So Yes adaptive clothing

    An der VIVES Hochschule in Brügge wurde ein Pflegelaboreingerichtet, in dem unter anderem Studenten der Ergotherapie, Pflegekräfte, Endverbraucher und Unternehmen zusammenkommen und gemeinsam nach Lösungen zum Thema Wohnen, Kommunikation usw. suchen. Auf diese Weise wird die Kluft zwischen Theorie und Praxis für Studenten verringert.

    Pflegelabor
    Pflegelabor VIVES Brügge

    Es war sehr interessant für uns, Studenten der Ergotherapie unsere angepasste Kleidung vorzustellen. Können sie einschätzen, für welche Zielgruppe die Kleidung bestimmt ist? Können sie die Vorteile dieser Kleidungsstücke kritisch betrachten oder Verbesserungsvorschläge machen?

    Das Pflegelaborist sozusagen ein angepasster Ort, an dem die neuesten Technologien getestet werden können. Die zukünftigen Ergotherapeuten können in die Rolle eines Rollstuhlpatienten schlüpfen und erleben, wie bestimmte Hilfsmittel die Unabhängigkeit von Menschen mit einer körperlichen Behinderung erhöhen. Eine ideale Testumgebung für unsere Produkte, fanden wir. Wir haben uns gefreut, dass VIVES unseren Vorschlag mit Begeisterung angenommen hat und uns direkt für den Unterricht im Bereich physische Rehabilitierung eingeplant hat.

    Die Studenten der Ergotherapie wurden in Gruppen eingeteilt und hatten die Aufgabe, jeweils 4 Kleidungsstücke auszuprobieren und zu überlegen, für welche Zielgruppe die Kleidungsstücke entworfen wurden, welche Vorteile sie bieten und überlegen, ob weitere Verbesserungen möglich sind.

    Die Katheterhose ZOË hat ihnen gezeigt, dass Menschen nicht mehr Zuhause bleiben müssen, um sich selbst katheterisieren zu können. Die Katheterisierung muss nicht länger im Bett erfolgen, denn dank des besonders langen Reißverschlusses können Frauen sich in jedem angepassten WC problemlos katheterisieren. Ein großer Schritt in Richtung Unabhängigkeit.

    Pflegelabor
    Katheterisierung auf der Toilette mit dem Modell ZOË

    Die Produkte wurden ausführlich unter die Lupe genommen. Auf diese Weise lernten die Studenten sehr viel über Katheterisierung, die Nutzung eines Hublifts, die Körperpflege im Rollstuhl, ...

    Wir haben auch einige gut durchdachte Vorschläge erhalten:

    ‚‚die Vorder- und Rückseite der VICTOR Katheterhose ist schwer voneinander zu unterscheiden, wenn der Reißverschluss offen ist. Wenn die Hose mit einem Zeichen versehen ist, kann die Vorderseite besser von der Rückseite unterschieden werden.‘‘

    ‚‚Der Rollstuhlrock ROMY kann bei der Nutzung eines Hublifts mit einem Tragetuch verwendet werden, jedoch nicht mit einem Bügel. Am einfachsten ist es, den Rock vor dem Transfer zur Toilette mit dem Reißverschluss zu öffnen.

    ‚‚eine gute Idee für eine angepasste Jacke wäre ein Dufflecoat, weil eine solche Jacke große und leicht zu handhabende Knöpfe mit Schlaufen hat.“

    Pflegelabor
    Katheterisierung im Rollstuhl

    Nach ein paar Sitzungen im Pflegelabor und einigen Notizen sind wir zu Vives zurückgekehrt, um die Aufgabe mit den Studenten zu besprechen. Die Ergebnisse haben die Erwartungen wirklich übertroffen. Die Reaktionen waren ebenfalls positiv: ‚‚ab jetzt werden wir während unseres Praktikums oder im späteren Berufsfeld verstärkte Aufmerksamkeit für die Probleme haben, mit denen Menschen bei der Kleidung konfrontiert werden, und wissen, welche Lösungen es gibt" oder ‚‚wir wussten gar nicht, dass Menschen durch angepasste Kleidung viel unabhängiger sein können".

    Pflegelabor
    Studenten lernen die Kleidung von So Yes kennen


    Eine positive Erfahrung - sowohl für die Studenten als auch für uns. Das können wir gerne wiederholen!